2000 – ins neue Millennium

2000 – feeling good …

Hinterhaus

Regale

Wir hatten uns gut eingelebt in unserem Südstadt-Hinterhaus. Unser Parts-Lager bestand aus einem gigantischen Mauser-Rollregal, welches wir vom Vorbesitzer gratis übernehmen durften, d.h. eine Regalreihe neben der anderen, alle mit Elektromotoren verschiebbar, sodass immer nur ein „Gang“ offen blieb, um die Parts aus ihren Kästen zum Versenden zu holen. Auch die Pickup-Wickelei funktionierte weiter bestens. Ziemlich irre dabei, dass unser Hinterhaus in der Mitte diesen Rondell-artigen Pavillion hatte, aus dem jeder "normale" Unternehmer das Chefbüro, die Schaltzentrale gemacht hätte. Wir jedoch brauchten so etwas nicht und haben da bestens unsere Pickups gewickelt. Denn das Hantieren mit diesem Zehntel-Millimeter-dickem Kupferlackdraht erfordert gutes Licht!

Halle

Halle Südstadt

Wie immer allerlei Umbauerei, aber wir produzierten fleißig, und eine Tischtennis-Platte lud zu erholenden Pausen …


2000 NAMM & Messe Frankfurt

Die NAMM-Show in L.A. im Januar ist stets ein schöner Event mit gutem Wetter bis zu 25 Grad – ganz im Gegensatz zur damals noch unvermeidbaren Frankfurter Musikmesse, die im April stattfand. Wir teilten uns da einen recht respektablen Stand  mit den Clovers, die ihr Hauptaugenmerk bereits auf ihre Delano-Pickups gelegt hatten. Kurz vorher hatten wir für Carl Carlton seine spezielle Duesenberg entworfen, die „DCC“ mit größerem Korpus, weil eine Starplayer bei diesem fast Zweimetermann etwas winzig erschien. Die Messe lief gut für uns, und am zweiten Tag kam sogar Trevor Wilkinson mit dem legendären, aber ziemlich verstört wirkenden Peter Green (Fleetwood Mac - immerhin "Black Magic Woman) vorbei, der sich insbesondere für unsere Tremolos interessierte.




2001 – Frankfurt


Mittlerweile hatte ich im Sinne der Duesenberg-Gitarren die Firmierung von göldo-guitar-parts in „göldo music“ geändert. In Frankfurt waren wir wieder mit den Clovers vertreten, die schon ihre Delano-Pickups zur Schau stellten. Reinhard und Sabine Jedamzik – einfach nette Leute.


2001 – Tito & Tarantula

Tito und Tarantula

Wow, eine meiner Lieblings-Bands, wobei natürlich „From Dusk ´till Dawn“ von Tarantino einer meiner Lieblings-Filme ist. Tito, gleiches Baujahr wie ich, ist ein super charismatischer Musiker. Der spielte eine DCC (Carl Carlton), und wir waren stolz, jawoll. Und unsere Freundschaft hat bis heute angehalten. Und noch dieses: Bei „After Dark“ holen sie während eines langen Gitarrensolos jede Menge Leute zum „Vampir-Tanz“ auf die Bühne. Und, wow, kurz vor Ende zog mich Tito ebenfalls nach oben, und ich sang anstelle seiner den letzten Refrain „Find myself in a room ...“

2001 – göldo-Katalog mit Quark-Express in der Toscana

Göldo Katalog

Ich hatte mir dieses Layout-Programm an- und draufgeschafft, um endlich mal rein auf dem Bildschirm einen neuen, astreinen göldo-Katalog machen zu können. Der Vorteil ist natürlich, dass man jederzeit ganz einfach Details ändern kann, weil alles digital per damit verknüpfter Datenbank. Aber ich brauchte Ruhe dazu, die in der Firma keinesfalls zu finden war. So schnappte ich mir im November meinen McIntosh Cube (welch ausgefuchstes Design!) und ein paar Kisten mit Material und fuhr in die Toscana in der Nähe von Greve, wo ich in einem Agroturismo eine Wohnung reserviert hatte.

Ich liebe natürlich die schönen Dinge des Lebens,  aber ich kann mich auch - wenn es denn sein muss -  jederzeit in ein absolutes Arbeitstier konvertieren. Wenn ich mein neues „Projekt“ angegangen habe, dann kann ich mich Nächte- Tage- und Wochenlang dransetzen und es durchziehen, bis es fertig ist. In diesem toskanischen Idyll habe ich über mehr als zwei Wochen lang Seite um Seite fertiggestellt. Hat natürlich Spaß gemacht in dieser bildschönen, ländlichen Atmosphäre, samt gutem Wein und exzellentem Essen. Und 20 Grad hat es bisweilen auch noch gehabt.

Ja, da war er dann gedruckt, der Katalog mit all seinen Feinheiten. Mir hat es schon immer gefallen, in unsere Publikationen Fotos einzubauen, die mit unserem Thema überhaupt nichts zu tun haben: Autos, Meeresfrüchte, crazy guys, was immer. So ein reiner Guitar-Parts-Katalog ist doch sonst völlig langweilig!

Unter „Alte Kataloge“ könnt Ihr Euch den kompletten 2002er Katalog ansehen, den ich da in der Toscana erstellt habe. Das war ein sehr wichtiger Grundstein für alle weiteren göldo-Kataloge, weil wie gesagt alles mit mehreren Datenbanken verknüpft war – Fotos, Texte, Artikelnummern, Preise etc. So kann man einfach und schnell Aktualisierungen einbauen und sonstige Änderungen vornehmen.

2001 – Duesenberg 3-Step-Z-Tuners

3-Step Tuners

Und endlich hatten wir unser 3-Step-Design auch auf die Mechaniken perfekt übertragen können. Die Flügel kommen so nicht nur extrem Duesenberg-stylish, sondern liegen beim Stimmen mit ihren drei Stufen perfekt zwischen den Fingern. Und dazu die Idee, die Schäfte von oben ganz durchzubohren, sodass man die Saite ganz durch die Kopfplatte zieht. Und was hinten raus steht, wird abgeschnitten, einen Tick zurück zurückgezogen, sodass nichts mehr vom Saiten-Ende hinten raussteht, und es kann gekurbelt werden. Mein Gott (sollte es Dich geben, und ich bin absolut sicher dass nicht), wie oft habe ich mir beim Saiten Aufziehen die Enden der drei hohen Saiten in die Fingerkuppen gebohrt - quasi meine schlimmste Erfahrung in all den Jahren meiner Gitarren-Tüftelei. Das Risiko blutender Fingerkuppen verringert sich nun ungemein und es hat den Vorteil, dass man auch ohne Saitenschneider zur Hand während des Auftritts Saiten beliebiger Länge schnell aufziehen kann! (Das Ende dann bitte nach dem Gig abschneiden!)

Z-Tuner

nun ganz was anderes ... 2002 – Carl Carlton's Hochzeit auf Mallorca

Carl wohnte mit einer gewissen Natascha auf Mallorca. Zwecks spektakulärer Zelebration seiner Eheschließung lud er zu einem Balearischen Wochenende ein. Alles inklusive und großer Party auf einem Boot, was vor der Küste von Palma navigieren sollte.

Kleiderordnung: alle in weiß! Eine weiße Hose hatte ich mit, weil Sommer. Ich kam aber nicht umhin, mir in Campanet noch ein weißes Jacket zu erwerben, welches ich während dieses Events trug. Das hängt aber seitdem ungetragen bis heute in meinem Kleiderschrank in Madrid, was für ein Unsinn! Na, da kamen allerlei illustre Gäste wie Robert Palmer, Udo Lindenberg (samt Gorilla), Dieter Dierks, Bertram Engel und viele mehr. Den Tag über gab es ein heftiges Unwetter und die Festivität schien stark gefährdet. Aber gen 17 Uhr lichtete sich der Himmel und die Sonne kam hervor wie ein Engel. Die eigentlich geplante Livemusik ließ sich nicht realisieren, aber es war doch ein respektabler Event, sogar inklusive ins Meer springen vom Boot aus. Und Udo hat ohne Begleitung eine gekonnte Hochzeits-Hymne zum Besten gegeben. Da lernte ich auch Kurt Scheidegger kennen, einen Stones-Fan, mit dem ich bis heute bestens befreundet bin, und der einen speziellen Draht zu den Rolling Stones hatte – näheres hier im Kapitel 2003 …
Na ja, die Ehe mit Natascha hat nicht lange gehalten.

Mallorca Magazin

2002 – Larry Garner

2002 – Larry Garner

Mit Freude wurden wir gewahr, dass dieser super Blues-Mann eine Starplayer spielte, jawoll, in Hannovers Blues-Garage.

Chris Spedding

 Chris Spedding

Carl Carlton hat ihn drauf gebracht. Der alte Rocker Spedding hatte mal einen echten Hit mit dem Song „Motor Biking“ und spielte später in der Band von Brian Ferry. Es gibt auch eine DVD, wo er mit Robert Gordon im Paradiso (Amsterdam) spielt, 15 Songs mit unserer Duesenberg, praktisch ohne Nachstimmen und ohne gerissener Saite. Ein Urgestein des Rocks. W waren mächtig stolz, dass der so glücklich mit unserer Gitarre war.

Spedding im Paradiso, Amsterdam - Motorbiking: https://youtu.be/Pudb5V6mx8A

2002 – Ron Wood

Ron Wood mit Düsenberg

Ron Woods Düsenberg


Gerade hatten wir die Bodies unserer Starplayers mit gewölbtem Boden und gewölbter Decke umgestaltet und auf einem Prototypen extrem dünne Perlmuttstücke angeordnet (ein bisschen wie bei einer Zemaitis-Gitarre) und unser neues Duesenberg-eigenes Tremolo mit der simplen Saiteneinfädelung durch kleine Löcher in einem Block unter der Achs-Welle (anstatt diesen dünnen Pins für die Ball-Ends) und dem Rundhebel, der ja viel besser in der Hand liegt, installiert, da begab es sich, dass mein alter Freund Chris Jagger mit seiner Band Atcha einen Gig in Hannovers Blues Garage hatte. Die schauten natürlich bei uns vorbei und ich zeigte ihm diese Gitarre: „Wär das nicht was für Ron Wood von den Stones?“ „Of course“, sagte Chris. „ich weiß, wo der wohnt und bringe sie ihm vorbei.“ Gesagt, getan. Ron war begeistert. Sein mir übermittelter Kommentar: „Dieter made a tremolo that really stays in tune!“ Und schon spielte er diese Duesenberg auf allen Stones-Konzerten. Und wenn er sie nicht spielte, stand sie während des ganzen Konzerts samt einer ESP-Solid im Ständer neben seinem Amp. Chris schickte einen Haufen Fotos von Ronnie mit der Gitarre auf seinem Sofa, sowie eine handsignierte Kopie eines Selbstporträts mit Widmung: „Dieter, the guitar is superb“. (Ron ist übrigens auch ein versierter Maler.) Erfolg auf der ganzen Linie.

Gemälde von Ron Wood

Ron im Studio

2003 – Rolling Stones in Hannover

Rolling Stones Stage

Da waren sie mit ihrer gigantischen Bühne. Dabei muss ich erwähnen, dass ich Stones-Fan der ersten Stunde bin und sie für mich immer noch die Größten sind. Wir hatten schon alles klar gemacht für einen Backstage-Besuch, zumal meine Schweizer Freunde, Kurt und Edith Scheidegger zugegen waren. Kurt hatte seit jeher besten Kontakt zu den Stones, weil er im Jahre 1990  für die Stones-Tour zwei Zemaitis-Gitarren an Keith Richards ausgeliehen hatte – eine davon baugleich mit einer, die dem Keith bei einem Feuer verlustig gegangen war. Außerdem bildeten  Kurt und Edith den harten Kern einer Fan-Gruppe, die die Stones über diverse Europa-Tourneen zu allen Konzerten begleitet hatte. So wir alle bestens bekannt - Kurt wegen der zwei Zemaitis Gitarren und ich wegen Ronnies Starplayer - holte uns der vorgebriefte Johnny Starbuck, Ron’s Guitar-Tech, am Bühnenrand ab und geleitete uns in den heilige Backstage-Bereich.

Johnny hatte gerade neue Saiten auf „unsere“ Gitarre gezogen, was die Techs routinemäßig vor jedem Konzert bei allen Instrumenten machen. Das ist ein fester Bestandteil ihres Jobs. Und ich musste mir von Johnny ein Lob abholen für die Einfädelung der Saiten bei unserem Tremolo. Bei uns eben nicht mehr diese blöden Winz-Pins, von denen beim Saiten Aufziehen auf ein Bigsby immer die Ballends samt Saiten entschwinden.

Tremolo Block

Ach, und dann stellte er sie zu Rons anderen Gitarren ins Rack. Ihre Bestimmung war, bei „Midnight Rambler“ zum Einsatz zu kommen. Man beachte die Beschriftung „Doozy“!

Guitar Rack

Wir schauten uns das alles an, um dann wieder ins Konzert-Geschehen zu entschwinden. Kurt fragte, ob ich ein Bier wollte. „Bitte sehr“. Kurz drauf kam er mit verheißungsvollem Blick und einigen soliden Plastikbechern zurück. Einen hob er hoch vor mein Gesicht, und ich konnte es nicht glauben: da war doch tatsächlich ein Foto der vier Stones drauf gedruckt, und der Ronnie mit „unserer“ Gitarre. Wow! Unfassbar! Und diese Becher müssen zu Zig-Tausenden auf der Tour verwendet worden sein.

Stones Becher

Es war ein super Konzert, wobei uns leider ein Security-Mann beim Fotografieren entdeckte und unsere Filme herausverlangte. Kurt hatte aber noch eine leere Filmrolle in der Hosentasche, die er diesem Idioten gegeben hat, sodass uns die wichtigsten Aufnahmen erhalten blieben. Seht selbst!

D, Johnny Starbuck & Edith
D, Johnny Starbuck & Edith



Und dann tauchte auch noch ein Video der Stones im Pariser Studio auf, Ronnie mit unserer Gitarre!


Und wir hatten den Herren eine dunkel-aubergine-farbene DCC nach Paris geschickt. Diese Gitarre wurde am 19. Juni 2020 auf der Auktion einer Bill-Clinton-Stiftung für sage und schreibe $ 156.250 Dollar versteigert!

https://www.julienslive.com/m/lot-details/index/catalog/320/lot/138679?url=%2Fm%2Fsearch%2F%3Fpage%3D14%26view%3Dlist%26key%3DRolling%2BStones%26sale%3Dundefined%26catm%3Dany%26order%3Dtimeleft%26live%3Dno%26hybrid%3Dno%26timed%3Dno%26regular%3Dno%26buynow%3Dno%26makeoffer%3Dno%26xclosed%3Dno%26featured%3Dno%26fbclid%3DIwAR3g9zMf2EMXDzQAgfeczlTEfcMls3ms-VIGZidEMSeRuPnMDV3PxJ7bx70#